Bioelektrische-Impedanz-Analyse

Checken Sie ihre Körperzusammensetzung…

Allein am Gewicht und am BMI lässt sich nicht erkennen, aus wie viel Körperfett oder Muskelmasse ihr Körper besteht. Mit Hilfe einer BIA-Messung kann ihre Körperzusammensetzung u.a. hinsichtlich Körperwasser, Körperfett, Muskel- und Organmasse bestimmt werden.

Wann ist eine Anwendung sinnvoll?

BIA-Messungen eignen sich zur Überprüfung der Körperzusammensetzung, des Ernährungs- und Trainingszustandes zum Beispiel während verschiedener Trainingsphasen oder bei Gewichtsreduktion.  Um eine aussagekräftige Verlaufskontrolle zu erhalten, werden weitere BIA-Messungen empfohlen.

Was?

Die Bioelektrische Impedanz-Analyse ist ein anerkanntes Verfahren zur Ermittlung der Körperzusammensetzung. Unter Einbeziehung von Körpergröße, Gewicht, Alter und Geschlecht  wird nach bestimmten Formeln ihr Grundumsatz berechnet und verschiedene Parameter der Körperzusammensetzung bestimmt.

Wie?

Bei der Messung wird ein schwacher Wechselstrom (50 kHz, 0,8 mA) über Elektroden durch den Körper geleitet. Dabei werden Teilwiderstände gemessen, die Aussagen über den Anteil an Körperfett, Magermasse und Körperwasser zulassen.

Für die Untersuchungen wird das Gerät BIA Data Input 2000s der Firma Data Input GmbH verwendet. Mit Hilfe der Nutri-Software werden alle gemessenen Daten ausgewertet, analysiert und ein persönliches Profil angelegt.

Vorbereitung:

    BIA

  • Letzte Mahlzeit sollte möglichst 2-4 Stunden zurückliegen
  • Letzte sportliche Betätigung sollte möglichst 12 Stunden zurückliegen
  • Letzter Alkoholkonsum sollte möglichst 24Stunden zurückliegen

    

Lassen Sie sich vom ILUG-Team beraten und vereinbaren Sie einen Termin.

Ansprechpartnerin:

Manon Richter
Dipl. Oecothrophologin
manon.richter@ilug.uni-halle.de
0345 – 55 244 16, -59